Internet auf einen Blick

Inhalt

1'000 Franken Busse für einen Facebook-Post!

Was darf man im Internet nicht machen? Wenn du es weisst, dann bist du auf der sicheren Seite.

Die Gesetze gelten auch im Internet. Und auch wenn du im Internet nicht deinen richtigen Namen angibst, kann die Polizei den Computer oder das Handy, mit dem etwas Verbotenes gemacht wurde, ausfindig machen.

Es ist also gut zu wissen, was man im Internet darf und was nicht. Denn auch für Dinge, die man im Internet macht, kann man bestraft werden.

Was ist verboten?

Hier einige Beispiele von Verhaltensweisen, die verboten sind (die Zahlen in den Klammern sind die Gesetzesparagraphen)

  • Mit dem Namen einer anderen Person zu benutzen und dieser zu schaden, ist verboten (Art. 29ZGB).
  • Das Passwort von jemandem knacken (Art. 143 StGB).
  • Fotos von jemandem verbreiten, um sich über diese Person lächerlich zu machen (Art. 173 – 178 StGB).
  • Über jemanden gemeine Dinge sagen (Art. 173 – 178 StGB).
  • Fotos/Videos von jemanden verbreiten, ohne die Person um Erlaubnis zu bitten (Art. 28 ZGB).
  • Besonders brutale Bilder und pornografische Darstellungen (z.B. Sex-Bilder) mit Gewalt, Tieren, Kindern oder Exkrementen (Art. 197 StGB) anschauen oder verbreiten.

Verbote gelten für Erwachsene... und für Kinder ab 10 Jahren

Manche glauben, diese Verbote gelten nur für Erwachsene. Das stimmt aber nicht. Sie gelten für alle ab 10 Jahren. Also auch für dich!

Manchmal vergessen auch die Erwachsenen, dass die Gesetze im Internet gelten. Dazu zwei Beispiele:

Welches Gesetz gilt für dich?

Viele Internetseiten sind in anderen Ländern als in der Schweiz gespeichert. Und es ist durchaus möglich, dass in diesen Ländern die Inhalte einer bestimmten Website legal, dagegen in der Schweiz verboten sind. Welches Gesetzt ist dann für dich massgebend?

Wenn du in der Schweiz bist, gelten für dich die Gesetze der Schweiz. Und wenn du im Internet etwas machst, was gegen das schweizerische Gesetz ist, kann man dich dafür bestrafen, auch wenn sich die Website im Ausland befindet.

Warum gibt es im Internet auch verbotene Sachen?

Wenn das alles verboten ist, warum gibt es diese Dinge dann trotzdem im Internet? Ganz einfach, weil einerseits die Leute nicht immer wissen, dass was sie tun strafbar ist, andererseits weil das Internet zu gross ist, um alles zu kontrollieren. Es gibt mehr als 1 Milliarde Internetseiten. Und diese Internetseiten sind über die ganze Welt verteilt. So viele Seiten können von der Polizei nicht kontrolliert werden.

Patronat
Autor/-in
Martin Hermida

Für dich aus Glarus

Kein Bock auf Schule? Stress mit Eltern oder Freunden?

Kein Bock auf Schule? Stress mit Eltern oder Freunden?
Die Schulsozialarbeit ist für Dich da und berät Dich bei persönlichen, familiären oder schulischen Problemen.

Krise? Stress? Melde Dich!

Wir unterstützen Dich bei persönlichen Schwierigkeiten. Gemeinsam mit Dir suchen wir nach Wegen und Lösungen und vermitteln Dir geeignete Hilfe, ohne dass jemand davon erfährt.

Fokus

Rechte

Gleichbehandlung

Rechte

Jeder Job und jede Aktivität soll für Mädchen und Jungen gleich zugänglich sein.

Alkohol

Notfall

Alkohol

Erste Hilfe bei Verdacht auf eine Alkoholvergiftung.

Für dich aus Glarus

Kein Bock auf Schule? Stress mit Eltern oder Freunden?

Kein Bock auf Schule? Stress mit Eltern oder Freunden?
Die Schulsozialarbeit ist für Dich da und berät Dich bei persönlichen, familiären oder schulischen Problemen.

Krise? Stress? Melde Dich!

Wir unterstützen Dich bei persönlichen Schwierigkeiten. Gemeinsam mit Dir suchen wir nach Wegen und Lösungen und vermitteln Dir geeignete Hilfe, ohne dass jemand davon erfährt.

Fokus

Test

Bist du onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test schafft Klarheit

Wissenswertes

Psychische Störungen

Wissenswertes

Zwei Jugendliche erklären psychische Erkrankungen.