Zahlen

Inhalt

Suizide sind ein seltenes Ereignis, Suizidversuche jedoch nicht und erst recht nicht suizidale Gedanken. Dennoch wird meistens nicht über dieses Thema gesprochen. Wir möchten mit feel-ok.ch dazu beitragen, das Schweigen über das Thema zu durchbrechen.

Der Begriff Suizid (Selbsttötung) kommt aus dem Lateinischen. Er leitet sich von den Ausdrücken „sui cadere" (sich töten) oder „sui cidium" (Selbsttötung) ab.

Wir verwenden bewusst die Begriffe Selbstmord und Freitod nicht, da der Suizid keine kriminelle Handlung wie ein Mord ist. Zudem erfolgt ein Suizid nur ganz selten ‚frei', bei klarem Bewusstsein und nach reiflicher Überlegung.

Suizid ist (k)ein seltenes Ereignis

  • Jährlich suizidieren sich in der Schweiz etwa 1'000 Männer und 400 Frauen.
  • Auf eine Generation oder einen Geburtsjahrgang hochgerechnet sterben in der Schweiz etwa 1% der Menschen an Suizid: Nach Geschlecht unterteilt: etwa 0.5% der Frauen und 1.5% der Männer jedes Jahrgangs.
  • 10-15% der Menschen unternehmen im Laufe ihres Lebens einen Suizidversuch.
  • Etwa 50% der Menschen geben in Befragungen an, im Laufe des Lebens an einen Suizid oder Suizidversuch gedacht zu haben.
  • Die Suizidrate ist bei Männern höher als bei Frauen, bei älteren Menschen höher als bei jüngeren; beim Suizidversuch und bei Suizidgedanken ist es genau umgekehrt.

Suizidalität bei Jugendlichen

Bei Jugendlichen, die Suizid begehen, stehen sehr oft vorübergehende Krisen (schlechte Noten, Trennung von Freund oder Freundin) als Auslöser von Kurzschlusshandlungen (geschätzt: 25-35% aller Suizide) im Vordergrund.

Ein grosser Teil der Suizide (geschätzt: 50–60%) hängt von Entscheidungsprozessen ab, die sich vor dem Hintergrund anhaltenden Leidensdrucks abspielen (typischerweise auf Grund psychischer Störungen, wie z. Bsp. einer Depression).

Hingegen ein von langer Hand vorbereitetes, gezieltes Handeln liegt nur einem kleinen Teil der Suizide – den so genannten Bilanzsuiziden – zugrunde (geschätzt: 10-15%).

Für dich aus Glarus

Kein Bock auf Schule? Stress mit Eltern oder Freunden?

Kein Bock auf Schule? Stress mit Eltern oder Freunden?
Die Schulsozialarbeit ist für Dich da und berät Dich bei persönlichen, familiären oder schulischen Problemen.

Krise? Stress? Melde Dich!

Wir unterstützen Dich bei persönlichen Schwierigkeiten. Gemeinsam mit Dir suchen wir nach Wegen und Lösungen und vermitteln Dir geeignete Hilfe, ohne dass jemand davon erfährt.

Fokus

Liebe und Sex

Empfohlene Webportale

Liebe und Sex

Auf Jugendportalen erhältst du Antworten auf deine Fragen per E-Mail oder kannst sie im Chat diskutieren.

Finds raus

Alkohol-Check-Test

Finds raus

Trinkst du gelegentlich, manchmal zu viel oder regelmässig und häufig zu viel Alkohol?

Zum Voting

Jugendsession - Deine Themen

Zum Voting

Welche Themen sollen an der nächsten Jugendsession am 7.-10. November 2019 behandelt werden? Entscheide jetzt.

Für dich aus Glarus

Kein Bock auf Schule? Stress mit Eltern oder Freunden?

Kein Bock auf Schule? Stress mit Eltern oder Freunden?
Die Schulsozialarbeit ist für Dich da und berät Dich bei persönlichen, familiären oder schulischen Problemen.

Krise? Stress? Melde Dich!

Wir unterstützen Dich bei persönlichen Schwierigkeiten. Gemeinsam mit Dir suchen wir nach Wegen und Lösungen und vermitteln Dir geeignete Hilfe, ohne dass jemand davon erfährt.

Fokus

Cannabis

Safer-Use-Regeln

Cannabis

Es gibt keinen Drogenkonsum ohne Risiko. Willst du kiffen, beachte mindestens die „Safer Use Regeln“

Gewalt

Ich werde geschlagen.

Gewalt

Wie du dich wehren kannst.

Zum Voting

Jugendsession - Deine Themen

Zum Voting

Welche Themen sollen an der nächsten Jugendsession am 7.-10. November 2019 behandelt werden? Entscheide jetzt.