Wusstest du, dass...? Fokus Tabakprävention

Inhalt

Wie viele 15-Jährige rauchen täglich in der Schweiz?

Wie viele 15-Jährige rauchen täglich in der Schweiz? | Zurück | Vorwärts 

Frage

Die Teilnehmenden bekommen die Aufgabe, die erste Frage zu beantworten, nämlich «Wie viele 15-Jährige rauchen täglich in der Schweiz?». Sie haben dafür eine Minute Zeit. Sie dürfen aufstehen und das Thema mit anderen Jugendlichen besprechen. Nach etwa einer Minute muss jeder Teilnehmende die eigene Antwort auf das Formular geschrieben haben.

Hinweise

  • Frage 1 enthält drei wichtige Worte: «15-Jährige», «Schweiz» und «täglich». Wir empfehlen Ihnen diese drei Worte zu wiederholen.
  • Wenn Sie die Methode mit einer anderen Altersgruppe durchführen, können Sie die Frage mit folgenden Angaben anpassen:
    täglich rauchen etwa 7.4% der 15-17-J. | 15.5% der 18-19-J. | 26.9% der 20-21-J. | 26% der 22-23-J. | 30% der 24-25-J.
  • Die Zeitangaben dienen nur als Orientierung. Wenn Jugendliche für die Diskussion ein bisschen mehr oder ein bisschen weniger Zeit brauchen, ist das ok.
  • Wenn Jugendliche diskutieren, wirkt die Klasse lebendig. Sie werden sich beruhigen, wenn sie auf die Lösung warten (denn sie möchten wissen, ob und wie viele Punkte sie bekommen).
  • Die Diskussion zwischen den Jugendlichen hilft Vorstellungen und Annahmen zu reflektieren und zu vergleichen. Das Thema «Tabakprävention» wird dadurch spannend.

Antwort

  • Etwa eine Minute ist vorbei. Jeder Teilnehmende hat die eigene Antwort auf das Formular geschrieben.
  • Die Teilnehmenden müssen sich nun, gemäss ihrer Antwort, zwischen dem Schild «0%» und «100%» im Raum verteilen.

Bewegung

Mit dieser Methode müssen sich Jugendliche bewegen. Diese Vorgehensweise fördert ihre Konzentration und Lust mitzumachen und verringert das Risiko einer passiven Haltung.

Antwort

  • Fragen Sie einige Jugendliche, wie ihre Antwort lautet, um sicher zu sein, dass sie sich auf der Skala zwischen «0%» und «100%» an der richtigen Stelle befinden.
  • Fragen Sie auch, wer der tiefste und wer der höchste Wert hat.
  • Nun können Sie die richtige Antwort geben. Für 15-Jährige gilt, dass gemäss repräsentativen Untersuchungen etwa 6 bis 7% davon in der Schweiz täglich raucht.
  • Verteilen Sie nun die Punkte. Darauf haben die Jugendlichen gewartet.

Hinweise

  • Wie Sie die Punkte verteilen, liegt in Ihrem Ermessen. Zum Beispiel: 10 Punkte für jene, die eine Antwort zwischen 0% und 10% und 5 Punkte für jene, die eine Antwort zwischen 11% und 15% gegeben haben.
  • Versuchen Sie mit der Punkteverteilung nicht zu streng zu sein. Wenn es zu schwierig ist, Punkte zu gewinnen, könnte dies die Motivation für die Spielteilnahme vermindern.
  • Sie werden voraussichtlich feststellen, dass die Mehrzahl der Teilnehmenden zu hohen Prozentwerten angegeben hat. Sie können erklären, dass diese falsche Einschätzung normal ist (siehe Studie auf feel-ok.ch/bericht-004): Die Verbreitung des Zigarettenrauchens wird sehr oft von Jugendlichen überschätzt.
  • Einzelne Jugendliche könnten die Erkenntnisse aus den repräsentativen Studien in Frage stellen, mit der Anmerkung: «Die lügen alle». Falls dies passiert, loben Sie das kritische Denken, erklären Sie aber auch, dass auch die eigenen Vermutungen kritisch hinterfragt werden sollten. 

Für dich aus Glarus

Jugendkontaktpolizei - wir helfen!

Jugendkontaktpolizei - wir helfen!
Was darf man? Was darf man nicht? Wir zeigen die gesetzlichen Grundlagen auf und beantworten Fragen zu den rechtlichen Aspekten im Alltag. Gerne helfen wir im Gesetzesdschungel weiter, nehmen Anzeigen entgegen oder beraten bei Unklarheiten.

Fokus

Arbeitsblatt

Mehr Power gegen Stress

Arbeitsblatt

Es gibt Techniken zur Entspannung, die helfen, sich zu erholen.

Tipp

Bewegungspausen

Tipp

Übungen, um eine müde oder träge Klasse wieder aufzurütteln.

Für dich aus Glarus

Jugendkontaktpolizei - wir helfen!

Jugendkontaktpolizei - wir helfen!
Was darf man? Was darf man nicht? Wir zeigen die gesetzlichen Grundlagen auf und beantworten Fragen zu den rechtlichen Aspekten im Alltag. Gerne helfen wir im Gesetzesdschungel weiter, nehmen Anzeigen entgegen oder beraten bei Unklarheiten.

Fokus

Arbeitsblatt

Mobbing

Arbeitsblatt

Wie kann man sich gegen Mobbing wehren?

In Kürze

F&F

In Kürze

Häufig gestellte Fragen zu Früherkennung & Frühintervention.